bus-bvg tram-bvg question search home clock-o book camera calendar trophy phone group fax paint-brush bus hourglass-3 map-o search2 bars paint-format images envelop compass map2 bubbles4 accessibility star-empty info

Morbus Alzheimer (Alzheimer´sche Krankheit, Vergesslichkeit im Alter, Senile Demenz)

Diese Erkrankung ist eine Form der Demenz. Sie zeigt einen schleichenden Verlauf, in dem es zu einer erhöhten Vergesslichkeit, einer verminderten Orientierung und zum Durcheinander bringen von logischen Handlungen kommt. Z.B. werden Schlüssel verlegt, vorher bekannte Personen verwechselt oder bekannte Kochrezepte durcheinander gebracht.

Symptome:

Stadium 1:

  • Stadium der Vergesslichkeit

Stadium 2:

  • Stadium der Desorientierung, Verwirrtheit
  • Patienten finden sich in der Umgebung nicht mehr so gut zurecht und erkennen bekannte Personen schlechter
  • gestörter Schlaf–Wach–Rhythmus
  • das Meistern der Aufgaben des täglichen Lebens wird schwieriger
  • Starke Bewegungsunruhe
  • Gangunsicherheit
  • Zittern (Tremor)
  • Inkontinenz, Unfähigkeit, die Toilette adäquat zu benutzen

Stadium 3:

  • Stadium der Demenz
  • zunehmende Hilflosigkeit
  • völlige Desorientierung
  • Bewegungskoordination verschlechtert sich (Stehen, Sitzen, Kauen, Schlucken können sich verschlechtern)
  • die Patienten können erblinden oder ihr Bewusstsein verlieren
  • es kann zur Bettlägerigkeit kommen
  • oft kommt es zu Infektionskrankheiten, die zum Tod führen können

Alle Symptome sollten stets im Zusammenhangbetrachtet werden. Haben sich Fragen entwickelt, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.

Mögliche Inhalte/Ziele in der Ergotherapie:

  • Gruppenorientiertes Arbeiten (wirkt Isolation entgegen)
  • Themenorientiertes Arbeiten (hilft das Langzeitgedächtnis zu erhalten)
  • 10-Minuten–Aktivierung (kurzes, intensives Hirnleistungstraining)
  • Gesprächsführung/-aktivierung
  • Bewegungsspiele/Grob- und Feinmotoriktraining
  • ADL-Training (trainiert die Aktiviten des täglichen Lebens, z.B. das Essen)
  • Basale Stimulation (fördert die Körperwahrnehmung und das Wohlbefinden)
  • Erhalt der Fähigkeiten anderer Systeme (z.B. Hören und Sehen)
  • Biografiearbeit (dient der Orientierung und Erinnerungsfähigkeit)
  • Kognitives Training (trainiert und erhält die Denkprozesse, z.B. die Merkfähigkeit)

Die Ergotherapie ist eine Behandlungsmethode. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Arzt über weitere Therapiemöglichkeiten.